Compassion in Ihrer Gemeinde

Bekommen Sie die weltweite Verantwortung als Gemeinde neu in den Blick und erhalten Sie ein neues Bewusstsein für die globale Bedeutung der Liebe Gottes - laden Sie uns in Ihre Gemeinde oder Ihre Jugendgruppe ein! Ob zu einer Predigt, einer Informationsveranstaltung oder einem interaktiven Workshop.

Gerne können Sie uns zu folgenden Angeboten einladen:

Gottesdienste zu Themen wie zum Beispiel: „Jesus Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens“,  „Lebe 58: Mit Jesaja 58 einen teilenden Lebensstil entwickeln“ oder „Silber und Gold habe ich nicht - Apostelgeschichte 3“

Workshops: „58: Der Workshop - ein interaktives, multimediales und biblisches Seminar zu Jesaja 58“ oder „Zukunftswerkstatt: Warum Kinder so wichtig sind“ 

Seminare und Fachvorträge: „Weltweite Armut und wie man mit wenig viel bewirken kann“, „Gottes Liebe will Gerechtigkeit“ oder „Gemeinde, Kinder & Mission: Wie Gemeinden den Missionsauftrag Jesu umsetzen können“

Jugendprogamme: „Unsere Welt verändern“, „Die Welt aus anderen Augen sehen“ und „Think big, start small – In kleinen Schritten die Welt verändern“

Die christliche Gemeinde ist kein Selbstzweck. „Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. (…) Sie muss an den weltlichen Aufgaben des menschlichen Gemeinschaftslebens teilnehmen, nicht herrschend, sondern helfend und dienend“, so hat es Dietrich Bonhoeffer formuliert.

So können wir gemeinsam helfen

Compassion gibt es seit 1952. Von Beginn an baute die Arbeit auf einer engen Partnerschaft mit christlichen Gemeinden und Kirchen auf. Und das nicht nur in den Ländern, wo geholfen wird, sondern auch in den sogenannten Partnerländern - wie zum Beispiel in Deutschland.

Was die Gemeinde-Partnerschaft bedeutet

Compassion möchte auch in Deutschland mit möglichst vielen Gemeinden zusammenarbeiten. Eine Gemeindepartnerschaft mit Compassion bedeutet, dass eine Gemeinde die Ziele, Arbeitsweise und das Konzept von Compassion sowohl geistlich (Gebet für die Arbeit) als auch finanziell (Patenschaften durch Gemeindemitglieder, Spenden für die Arbeit) unterstützt.

Compassion sucht dabei mit der jeweiligen Gemeinde nach Möglichkeiten, sich durch Patenschaften in einem der Länder zu engagieren, in denen Compassion arbeitet. Mit der Hilfe aus Deutschland wird es den einheimischen Gemeinden möglich, sich um die ärmsten Kinder in ihrer Umgebung zu kümmern. Dazu gehören eine medizinische Versorgung, ergänzende Nahrungsmittel, Kleidung, Gesundheitsvorsorge, Bildungsmöglichkeiten und die soziale und emotionale Versorgung. Darüber hinaus haben die Kinder (und ihre Familien) im Kinderzentrum die Möglichkeit, Jesus Christus kennenzulernen, eine Bibel zu bekommen und auf das lebensverändernde Angebot eines Lebens mit Jesus zu antworten.

Was Compassion beitragen kann

In eine Gemeindepartnerschaft mit Compassion können wir folgendes einbringen:

• Informationen, Unterstützung und Aufklärung, damit die Gemeinde über weltweite Armut informiert ist und Gottes Herz für die Armen besser kennenlernen kann

• Vorschläge für Patenschaften oder geeignete Hilfsprojekte zur Unterstützung durch die Gemeinde

• Unterstützung bei Besuchsreisen in das Land Ihres Engagements

• Organisation von Besuchsreisen einzelner Paten, die das Zentrum oder ihre Patenkinder besuchen möchten

Die Partnerschaft wird verändern: die einzelnen Paten, die Gemeinde und auch das eigene Gemeindeleben, denn durch das Engagement für die Ärmsten der Armen betreten wir ein gemeinsames Lernfeld, das Gott segnen wird. Wir freuen uns auf neue Wege, miteinander zu helfen!

Wie eine Partnerschaft beginnen kann.

Compassion Deutschland benutzt cookies. Schließen