Häuftig gestellte Fragen


Suche in:

Allgemein

Warum sehen die Kinder auf den Fotos gar nicht so hilfsbedürftig aus?

Compassion ist es wichtig, die Würde der Kinder zu achten. Wenn wir von unseren Kindern in Deutschland Fotos machen, möchten wir doch auch, dass sie möglichst gut darauf aussehen! Das gleiche gilt für die Kinder, die für die Compassion-Projekte ausgesucht werden. Teilweise wechseln sie die Kleider miteinander oder nutzen die vom Projekt für die Fotos zur Verfügung gestellten Kleider, um möglichst gut auszusehen.

Hilft Compassion nur Kindern, die Christen sind?

Nein. Die Patenschaften und die Unterstützung ist in keiner Weise davon abhängig, dass die Kinder den christlichen Glauben annehmen. Kinder im Compassion-Projekt haben verschiedene ethnische und religiöse Hintergründe. Eltern, die aus keinem christlichen Hintergrund kommen, wissen aber über das Programm in dem Projekt Bescheid und haben ihm zugestimmt. Auch ist in allen Ländern, in denen wir arbeiten, bekannt, dass Compassion ein christliches Hilfswerk ist. 

Wie wählt Compassion die Kinder aus?

Die Mitarbeiter des Compassion-Projekts einer Kirchengemeinde wählen die bedürftigsten Kinder ihres Gebietes aus. Die Kinder werden mit Zustimmung ihrer Eltern eingeladen, die Projekte zu besuchen.

Bin ich der einzige Pate meines Patenkindes?

Ja! Das Kind, das Sie unterstützen, hat nur einen einzigen Paten – und der sind Sie! Bei einer Compassion-Patenschaft ist uns der Eins-zu-Eins-Kontakt äußerst wichtig. Wenn Sie ein Kind als Familie oder als Gruppe unterstützen (z. B. als Jugendgruppe, Sonntagsschule, Hauskreis oder Gemeinde), wird das Kind immer Ihre Familie oder Ihre Gruppe als seinen Paten ansehen. Für Ihr Patenkind sind deshalb Ihre Gebete, Briefe, Fotos und Ihre Unterstützung so wichtig - denn es gibt nur Sie in dieser besonderen Beziehung!

Wieviel von meinem finanziellen Beitrag erreicht tatsächlich mein Patenkind?

Wir arbeiten nach dem 80/20-Prinzip: Dem Patenkind kommen 80 Prozent des Beitrags zugute. Natürlich muss auch die Betreuung der Patenschaften bezahlt werden. 10 Prozent verwenden wir zur Deckung unserer Verwaltungskosten und 10 Prozent für Werbekosten. Wir haben uns verpflichtet, verantwortlich mit dem Geld umzugehen.

Warum lesen sich viele Beschreibungen der Kinder auf dieser Internetseite ähnlich?

Wir bekommen die Beschreibungen und Profile der Kinder von den jeweiligen Länderbüros zugeschickt. Bei der Anzahl der Kinder in den Projekten (über 1 Million) ist es verständlich, dass die Beschreibungen einem bestimmten Schema folgen müssen. Daher variieren sie nur in den das Kind direkt betreffenden Teilen, wie z. B. Familiensituation oder Hobby. Wir bitten um Verständnis, dass es bei der Vielzahl der Kinder anders nicht möglich ist. Wir suchen allerdings nach Wegen, die Informationen besser aufzubereiten und noch individueller zu gestalten.

Mein Patenkind

Was passiert, wenn mehr als ein Kind in der Familie lebt?

Compassion versucht, so viele Familien wie möglich zu erreichen. Normalerweise besucht nur ein Kind pro Familie ein Compassion-Projekt. Wenn jedoch eine Familie sehr bedürftig ist, können bis zu drei Kinder an einem Projekt teilnehmen. Durch die Unterstützung eines Patenkindes hat natürlich auch dessen Familie einen Vorteil. In den Projekten werden auch immer wieder Angebote für die Eltern und Geschwister gemacht.

Was geschieht, wenn ich meine Patenschaft beende?

Wenn Sie Ihre Patenschaft beenden müssen, werden wir versuchen, umgehend einen neuen Paten für Ihr Patenkind zu finden. Wir bitten Sie in diesem Fall um eine frühestmögliche schriftliche Kündigung. Das Kind bleibt in dem Projekt, bis wir einen neuen Paten gefunden haben.

Wie lange dauert eine Patenschaft?

Die Patenschaft dauert normalerweise so lange, bis Ihr Patenkind die Ausbildung beendet, d. h. bis das Kind zwischen 16 und 23 Jahre alt ist. Natürlich hängt das von den besonderen Gegebenheiten in jedem Land ab. Es kann vorkommen, dass ein Kind aus unterschiedlichen Gründen selbst das Projekt verlässt. Sie werden dann von uns umgehend darüber informiert. Wir möchten Sie ermutigen, sich langfristig für Ihr Patenkind zu engagieren. Letztendlich entscheiden aber Sie, wie lange Ihre Patenschaft dauert.

Schenken

Kann ich meinem Patenkind Geschenke schicken?

Gerne können Sie Ihrem Patenkind kleine Grüße aus Papier mit in den Umschlag stecken: Eine Postkarte oder Grußkarte, ein Lesezeichen, Aufkleber oder Foto, eine Seite aus einem Malbuch oder ein Bild eignen sich gut dazu (weitere Ideen und Hinweise finden Sie hier). Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund von Zollvorschriften, Portokosten und unsicheren Postwegen keine größeren Geschenke verschicken können. Sie können Ihrem Patenkind jedoch etwas Gutes tun, indem sie ihm zusätzlich zu Ihrem monatlichen Beitrag ein Geldgeschenk machen. Die Projektmitarbeiter vor Ort können dann entsprechend den Bedürfnissen und Wünschen des Kindes ein Geschenk kaufen.

Schreiben

Schreibt mir mein Patenkind?

Jedes Compassion-Projekt hat Tage, an denen ein Lehrer oder Mitarbeiter vor Ort den Kindern hilft, einen Brief zu schreiben. Normalerweise geschieht dies dreimal im Jahr. Aufgrund der entlegenen Orte mancher Compassion-Projekte und der Zeit der Übersetzung kann es sein, dass Sie den ersten Brief Ihres Patenkindes erst nach vier Monaten erhalten. Tipp: Die Briefe und Fotos von Ihrem Patenkind können Sie in eine Sammelmappe einkleben. Diese Mappe kann eine wertvolle Dokumentation werden - sie zeigt die gewachsene Beziehung zwischen Ihnen und dem Kind und seine Entwicklung.

Besuchen

Kann ich mein Patenkind besuchen?

Gerne können Sie Ihr Patenkind in dessen Heimatland besuchen. Patenkinder können sich oft nur schwer vorstellen, dass die Menschen, denen sie schreiben, echt sind. Daher begrüßen wir diesen Kontakt als einen zusätzlichen und sehr wertvollen Beitrag zum Leben Ihres Patenkindes. Wir möchten Ihnen helfen, einen solchen Besuch zu organisieren. Bitte lassen Sie uns mindestens acht Wochen vor Antritt Ihrer Reise wissen, wann Sie genau reisen und an welchem Tag Sie Ihr Patenkind besuchen wollen. Mit Rücksicht auf das Kind, aber auch in Ihrem eigenen Interesse, bitten wir Sie, einen solchen Besuch nicht eigenmächtig durchzuführen.

Compassion Deutschland benutzt cookies. Schließen