Von der Wiege bis zur Universität

Die beiden folgenden Programme helfen heute schon Müttern, Babys und jungen Erwachsenen in vielen Ländern. Sie werden aber zurzeit von Compassion Deutschland noch nicht zur Unterstützung angeboten.

Das Kinder-Überlebens-Programm
In den Compassion–Kinderzentren geht es nicht nur um Kinderpatenschaften, sondern die Hilfe setzt schon viel früher ein: Ein spezielles Programm für arme Mütter begegnet ihren gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Bedürfnissen vor und nach einer Geburt - und natürlich denen des Kindes. Ihre Kinder werden bis zum dritten Lebensjahr versorgt und begleitet. Dann wird ihnen ermöglicht, ins reguläre Patenschaftsprogramm aufgenommen zu werden.

Das Leiterschafts-Mentoring-Programm
Wie geht es weiter, wenn die Kinder einmal aus der Schule kommen? Compassion möchte besonders begabten Patenkindern ermöglichen, nach der Schule zur Universität zu gehen. Wir unterstützen sie dabei, indem wir die Kosten rund ums Studium übernehmen. Begleitend zum Studium lernen die Studenten durch einen Mentor christliche Führungsprinzipien kennen und einzuüben. Sie werden gefördert, zu Persönlichkeiten heranzureifen, die ihre Gesellschaft verändern können.

Compassion Deutschland benutzt cookies. Schließen