188 Citlaly

Citlaly

  • No SVG support
    Land: Mexiko
  • No SVG support
    Alter: 7
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Mein Rufname: Citla Mein Alter: 7 Jahre Ich bin ein: MädchenDurch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit und meinen Begabungen gefördert und bekomme die Chance auf Bildung. Ich höre davon, dass Gott mich lieb hat - denn das wird mein Leben am stärksten verändern. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.
Werden Sie Citlalys Pate

Besuch bei Evilly in Brasilien

 

Der 15.Februar 2017 ist für mich ein ganz besonderes Datum. An diesem Tag haben mein Vater und ich gemeinsam mein Patenkind Evilly in Brasilien besucht. Am frühen Morgen wurden wir von Compassion Mitarbeitern an unserem Hotel abgeholt. Von dort aus ging es mit dem Auto in den circa 1,5 Stunden entfernten Ort „Maraial“, indem die kleine Evilly mit ihrer Familie lebt. Sie besucht dort das Compassion Kinderzentrum „Novo Maraial“.

Vor Ort wurden wir noch vor der Gemeinde von der Projektleiterin sehr herzlich begrüßt und gingen mit ihr gemeinsam in das Kinderzentrum. Der Empfang war überwältigend. Eine Vielzahl von Kindern begrüßte uns mit großer Freude, deutschen Begrüßungsplakaten und unter tosendem Applaus. Und mitten aus dieser großen Kindertraube kam mein Patenkind Evilly auf mich zu und umarmte mich. Ein sehr emotionaler Moment, der kaum in Worte zu fassen ist. Die Briefe die von weit her kamen, hatten nun ein Gesicht. Anschließend zeigten uns die Kinder aus dem Projekt in sehr vielfältiger Weise, wie toll ihre Begabungen und Fähigkeiten durch die Arbeit vor Ort gefördert werden. Sie sangen zum Gitarrenspiel, zeigten was sie in den Karate Kursen alles gelernt hatten und führten uns unter deutscher Lobpreismusik Tänze vor. Noch im Projekt zeigte mir Evilly voller Stolz ihre neue Brille, die dank der Unterstützung von Compassion angeschafft werden konnte.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Kinderzentrum ging es nun zu Evilly nach Hause. Es war sehr bewegend mit welcher Freude und Gastfreundschaft uns die Familie mit in ihr Haus nahm. Es war jedoch auch ebenso bestürzend zu sehen, in welchen einfachen Verhältnissen sie dort leben müssen. Voller Stolz zeigte Evilly mir die Briefe, die ich ihr in den vergangen Jahren zugeschickt hatte. Es ist wirklich überwältigend, was diese Briefe in den Kindern bewirken und was sie ihnen bedeuten. Wir spielten Murmeln mit Evilly und ihrem Bruder Everton und der von uns mitgebrachte Fußball musste natürlich auch sofort ausprobiert werden.

Danach ging es zurück in das Kinderzentrum. Dort verabschiedeten wir uns nach einem gemeinsamen Gebet von den Mitarbeitern und der Familie. Evilly drückte mich noch einmal ganz fest und wünschte sich, dass wir sie vielleicht irgendwann nochmal besuchen kommen. Diesen Wunsch werden wir ihr gerne noch einmal erfüllen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Mitarbeitern von Compassion in Deutschland und in Brasilien, die diesen wunderbaren Tag geplant und ermöglicht haben. Ein ganz besonderer Dank gilt auch unserem Übersetzer Giovane, der Projektleiterin, den Projektmitarbeitern und den vielen vielen tollen Kindern vor Ort. Sie alle haben zu einem wunderschönen und unvergesslichen Tag beigetragen! Es war wirklich toll zu sehen, dass die Hilfe ankommt und mit welcher Liebe den Kindern dort geholfen wird!

Matthias