206 Gnagua

Gnagua

  • No SVG support
    Land: Äthiopien
  • No SVG support
    Alter: 5
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Mein Rufname: Gnagua
Mein Alter: 4
Ich bin ein: Mädchen
Was ich mag: Seilspringen

Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Ich freue mich auf Post von dir. Bitte bete für mich.
Werden Sie Gnaguas Pate

Werden Sie Ians Pate

ID7010246

Wartezeit in Tagen

267

Ian

Ian wurde am 01. Juli 2012 geboren und wohnt in Indonesien.

  • No SVG support
    Land: Indonesien
  • No SVG support
    Alter: 4
  • No SVG support
    Geschlecht: Junge

Mein Rufname: Ian
Mein Alter: 4
Ich bin ein: Junge
Was ich mag: Fußball spielen

Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Ich freue mich auf Post von dir. Bitte bete für mich.

Über Ians Projekt

ID-701, Kinderzentrum Betfage
Lage: Woroth, bei Sorong, an der Spitze von Westpapua, im Osten von Indonesien
Ihr Patenkind lebt in Woroth, einem Ort von etwa 7.000 Einwohnern. Typische Hütten werden hier aus Holzwänden mit Blechdach gebaut. Das lokale Essen besteht vor allem aus Reis, der Stärke Sago und Früchten. Malaria tritt häufig auf. Die meisten Menschen in Woroth arbeiten als Tagelöhner, sie verdienen nur wenig mehr als hundert Euro im Monat. Dieser Ort braucht gut ausgebildete Lehrer und besser eingerichtete Schulen.
Durch Ihre Patenschaft kann Ihr Patenkind an den Angeboten des Kinderzentrums Betfage teilnehmen. Dazu gehören biblischer Unterricht, eine medizinische Versorgung und Mahlzeiten. Die Kosten für den Schulbesuch und Schulsachen werden übernommen. Jedes Kind wird charakterlich gefördert, nimmt an künstlerischem Unterricht und später an Leiterschaftskursen teil. Auch Ausflüge, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Den Eltern oder Erziehungsberechtigten werden im Kinderzentrum Schulungen in einkommenfördernden Maßnahmen angeboten und auch geistliche Angebote gemacht.

Über Ians Land

Mit über 17.000 Inseln, von denen 6.000 bewohnt sind, ist Indonesien der größte Inselstaat der Welt. 1949 wurde das Land unabhängig von den Niederlanden. Indonesien ist ein Vielvölkerstaat mit mehr als 200 Sprachen. Seine Regenwälder gelten als die weltweit artenreichsten.
Jahrzehntelang waren durch die Herrschaft des Diktators Suharto Menschenrechte eingeschränkt und verletzt worden. Mit seinem Sturz 1998 setzte ein politischer und wirtschaftlicher Wandel ein. Viele Reformen wurden verabschiedet, die demokratische Institutionen ebenso belebten wie die wirtschaftliche Lage. In der Hauptstadt Jakarta und anderen Metropolen schießen fast wöchentlich neue Hochhäuser als Apartment- oder Bürokomplexe aus dem Boden. Mit dieser Entwicklung allerdings vermögen die ländlichen Gebiete kaum Schritt zu halten. Dort mangelt es oft an befestigten Straßen, Strom und Trinkwasser.
Indonesien hat die fünftmeisten Einwohner der Welt und ist von der Bevölkerungszahl her das größte muslimische Land. Die Verfassung garantiert die Religionsfreiheit. Dennoch hat das Land immer wieder unter religiösen und ethnischen Spannungen zu leiden, sei es in der Provinz Aceh im Westen oder zwischen Christen und Moslems auf Sulawesi und den Molukken im Osten.
Die Arbeit von Compassion in Indonesien begann 1968. Heute besuchen dort mehr als 120.000 Kinder über 570 Compassion-Kinderzentren, die von einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen geführt werden.